Akkermansia muciniphila

von Dr. Maren Kemper

Akkermansia muciniphila -CC BY 4.0, https://en.wikipedia.org/w/index.php?curid=72372286

Obwohl Akkermansia muciniphila erst 2004 entdeckt wurde, ist seine Bedeutung für unsere Gesundheit inzwischen bekannt. Eine mangelnde Anzahl dieser Bakterien kann bei Übergewicht, Neurodermitis oder Allergien beobachtet werden, da sie die schützende Schleimschicht des Darms erhält und wiederaufbau. 

 

Akkermansia muciniphilia sorgt für eine gesunde Darmschleimhaut

Akkermansia muciniphila ist ein Bakterium, das in der Darmmukosa (Darmschleimhaut) des Menschen vorkommt und etwa 3% des Darm Mikrobioms ausmacht. Es ernährt sich von den Mucinen, das sind eine Gruppe von Glykoproteinen, die die Darmschleimhaut bedecken. Durch den Abbau dieses Schleims wird jedoch nicht die Mucin-Barriere in Mitleidenschaft gezogen, sondern im Gegenteil stimuliert der Abbau deren die stetige Regeneration und die Zunahme der Zellen, die Mucosa produzieren. Dadurch trägt dieser Akkermansia muciniphila maßgeblich zur Vitalität und Erhaltung der Darmschleimhaut bei.

Bereits nach der Geburt beginnt es mit der Kolonisation des Darmes und erreicht im ersten Lebensjahr ein Besiedlungsniveau, das dem eines Erwachsenen entspricht. Im Alter lässt die Anzahl von Akkermansia muciniphila leider nach.

Akkermansia muciniphila -  Schutz vor Übergewicht und metabolischem Syndrom

Es wird vermutet, dass die Anwesenheit von Akkermansia muciniphila einen signifikanten Beitrag zu einem intakten Darm Mikrobiom leistet. Ein Mangel an Akkermansia muciniphila kann in Verbindung mit einigen Magen-Darm-Erkrankungen, wie Zöliakie, Reizdarm, chronischen Darmentzündungen und Diabetes-Typ-2 und wie auch mit Übergewicht, Neurodermitis oder Allergien stehen. 

Akkermansia muciniphila das Abnehm - Probiotikum?

Es gibt derzeit leider noch kein Nahrungsergänzungsmittel, das Akkermansia muciniphila direkt zuführt, da es sich um einen anaeroben Keim handelt, der nicht unter Sauerstoffbedingungen überleben kann. 

Allerdings konnte in einer Untersuchung mit übergewichtigen Teilnehmern ein Gewichtsverlust von durchschnittlich 2,3 Kilo, ein um 9 Prozent gesunkener Gesamtcholesterinwert und ein um ein Drittel niedrigerer Spiegel des blutzuckersenkenden Hormons Insulin nach der Einnahme abgetöteter Akkermansia-Keime nachgewiesen werden. Es bedarf aber noch einiger weiterführender Untersuchungen, bevor diese Formulierung verkauft werden darf. 

Unsere within® Produkte enthalten Bakterienstämme und Präbiotika, die dazu beitragen können, das Vorkommen von Akkermansia muciniphila in unserem Darm Mikrobiom zu fördern. Zusätzlich enthält unser within® In Shape Grüntee-Extrakt, um die Fettverbrennung zu unterstützen.

Es ist wichtig zu betonen, dass within® In Shape keine Zauberpille ist, aber es kann eine wertvolle Unterstützung sein, wenn es in Kombination mit einer gesunden Lebensweise genutzt wird.

IN SHAPE

Das Wachstum von Akkermansia fördern

Um die Besiedlung von Akkermansia muciniphila zu erhöhen, können Präbiotika wie Cranberry-Extrakt, Vitamin D3, Inulin und Inhaltsstoffe der Weintraube und probiotische Bakterienmischungen wie Lactobacillus plantarum, Lactobacillus rhamnosus, Bifidobacterium breve oder Bifidobacterium lactis eingesetzt werden. 

Forschungsergebnisse der letzten Jahre lassen vermuten, dass Akkermansia muciniphila ein vielversprechender Kandidat in der Bekämpfung bzw. Linderung diverser Krankheiten sein könnte. Daher sind zukünftige Forschungsergebnisse mit Spannung zu erwarten.

Unsere within® Produkte enthalten Bakterienstämme und Präbiotika, die das Vorkommen von Akkermansia muciniphila in unserem Darm Mikrobiom fördern und somit bei der Bekämpfung bzw. Linderung von verschiedenen Krankheiten wie Übergewicht helfen können.

IN SHAPE

FAQ Akkermansia muciniphila

Was ist Akkermansia muciniphila

Akkermansia muciniphila ist ein Bakterium, das im menschlichen Darm vorkommt und sich von der Schleimschicht der Darmwand ernährt. Akkermansia muciniphila wird als ein wichtiger Bestandteil des menschlichen Darm Mikrobioms angesehen. Akkermansia muciniphila hat eine wichtige Rolle bei der Aufrechterhaltung der Gesundheit des Darms. Es hilft, die Entzündungsreaktionen des Immunsystems zu regulieren und kann helfen, das Risiko für verschiedene Erkrankungen wie Adipositas, Diabetes und metabolische Syndrome zu reduzieren. Es hilft auch, die Immunfunktion zu unterstützen, indem es das Wachstum von probiotischen Bakterien im Darm fördert.

Hast Du ausreichend Akkermansia muciniphilia im Darm?

Um Akkermansia muciniphila in deinem Darm zu prüfen, kannst Du einen Stuhltest machen, der Dir eine genauere Analyse der Bakterienvielfalt im Darm liefert. Dazu wird eine Probe deines Stuhls entnommen und untersucht, um zu sehen, welche Bakterienarten vorhanden sind.

Der Test kann Dir helfen, die Rolle von Akkermansia muciniphila in deinem Darm zu verstehen und zu sehen, ob es ein gesundes Gleichgewicht gibt. Um Akkermansia muciniphila zu bestimmen, kann die PCR (Polymerase-Kettenreaktion) verwendet werden. Dies ist ein Verfahren, bei dem ein bestimmtes Gen im Labor nachgewiesen wird, um Bakterien in einer Probe zu identifizieren. Es ist eine sehr genaue Methode, die in vielen Labors verwendet wird, um Bakterienarten im Labor zu untersuchen.

Eine weitere Methode, die in Labors verwendet wird, ist das Angezüchtet von Akkermansia muciniphila, indem die Bakterien auf einem Nährboden unter bestimmten Bedingungen kultiviert werden. Diese Methode ist aber weniger zuverlässig als die PCR-Methode.

Wie kann man die Vermehrung von Akkermansia muciniphila im Darm fördern?

Die Vermehrung von Akkermansia muciniphila im Darm kann auf verschiedene Weise gefördert werden. Eine Möglichkeit besteht darin, den Darm mit präbiotischen Substanzen wie resistenter Stärke oder Ballaststoffen anzureichern. Diese Substanzen können die Wachstumsbedingungen für Akkermansia muciniphila verbessern. Zudem können probiotische Keime wie Lactobacillus plantarum, Lactobacillus rhamnosus, Bifidobacterium breve oder Bifidobacterium lactis dazu beitragen, ein günstiges Mikrobiom im Darm aufrechtzuerhalten, das wiederum die Vermehrung von Akkermansia muciniphila fördert. Einige Studien haben auch gezeigt, dass die regelmäßige Einnahme von Cranberrys, Cranberrysaft, dunklem Traubensaft oder Trauben die Keimzahl ansteigen lassen. 

Diese probiotischen Bakterien und noch weitere qualitativ hochwertige Inhaltsstoffe sind in unseren within®-Produkten enthalten.

Analyse Zertifikat

Welche Lebensmittel enthalten Akkermansia muciniphila?

Es gibt keine Lebensmittel, die direkt Akkermansia muciniphila enthalten, da dieser Keim nicht kultiviert werden kann. Es gibt jedoch einige fermentierte Lebensmittel wie Kefir, Joghurt, Sauerkraut und Kimchi, die probiotische Bakterien enthalten, die das Wachstum von Akkermansia muciniphila im Darm fördern können.

Welche Präparate/Nahrungsergänzungsmittel enthalten Akkermansia muciniphila enthalten?

Es gibt keine Lebensmittel oder Nahrungsergänzungen, die direkt Akkermansia muciniphila enthalten, da dieser Keim nicht kultiviert werden kann. Einige Studien deuten jedoch darauf hin, dass bestimmte Arten von Bifidobakterien, einschließlich Bifidobacterium breve, Bifidobacterium bifidum und Bifidobacterium longum, das Wachstum von Akkermansia muciniphila im Darm unterstützen können.

Unsere within® Produkte enthalten Bakterienstämme und Präbiotika, die das Vorkommen von Akkermansia muciniphila in unserem Darm Mikrobiom fördern und somit bei der Bekämpfung bzw. Linderung von verschiedenen Krankheiten und beim Abnehmen unterstützen können.

IN SHAPE

Wie kann Du mehr Akkermansia muciniphila zu Dir nehmen?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie man mehr Akkermansia muciniphila zu sich nehmen kann. Eine Möglichkeit besteht darin, Nahrungsmittel zu konsumieren, die probiotische Bakterienstämme enthalten, die das Wachstum von Akkermansia muciniphila im Darm fördern. Dazu gehören fermentierte Lebensmittel wie Joghurt, Kefir, Sauerkraut, Kimchi und Tempeh.

Zudem kann man auch spezielle Probiotika-Präparate einnehmen, die Bakterienstämme enthalten, die das Wachstum von Akkermansia muciniphila unterstützen.

Außerdem können Präbiotika das Vorhandensein von Akkermansia muciniphila im Darm fördern. Präbiotika sind spezielle nicht verdauliche Ballaststoffe, die die Darmbakterien ernähren. Studien haben gezeigt, dass Präbiotika das Wachstum von Akkermansia muciniphila im Darm unterstützen können.

Inulin und Oligofructose sind die effektivsten Präbiotika, die zur Förderung des Wachstums von Akkermansia muciniphila beitragen.

Diese beide Präbiotika sind in unseren within®Kapseln enthalten.

Zu den Produkten

FAQ Akkermansia muciniphila

Was ist Akkermansia muciniphila

Akkermansia muciniphila ist ein Bakterium, das im menschlichen Darm vorkommt und sich von der Schleimschicht der Darmwand ernährt. Akkermansia muciniphila wird als ein wichtiger Bestandteil des menschlichen Darm Mikrobioms angesehen. Akkermansia muciniphila hat eine wichtige Rolle bei der Aufrechterhaltung der Gesundheit des Darms. Es hilft, die Entzündungsreaktionen des Immunsystems zu regulieren und kann helfen, das Risiko für verschiedene Erkrankungen wie Adipositas, Diabetes und metabolische Syndrome zu reduzieren. Es hilft auch, die Immunfunktion zu unterstützen, indem es das Wachstum von probiotischen Bakterien im Darm fördert.

Hast Du ausreichend Akkermansia muciniphilia im Darm?

Um Akkermansia muciniphila in deinem Darm zu prüfen, kannst du einen Stuhltest machen, der dir eine genauere Analyse der Bakterienvielfalt im Darm liefert. Dazu wird eine Probe deines Stuhls entnommen und untersucht, um zu sehen, welche Bakterienarten vorhanden sind.

Der Test kann dir helfen, die Rolle von Akkermansia muciniphila in deinem Darm zu verstehen und zu sehen, ob es ein gesundes Gleichgewicht gibt.

Wie kann man die Vermehrung von Akkermansia muciniphila im Darm fördern?

Die Vermehrung von Akkermansia muciniphila im Darm kann auf verschiedene Weise gefördert werden.

Eine Möglichkeit besteht darin, den Darm mit präbiotischen Substanzen wie resistenter Stärke oder Ballaststoffen anzureichern. Diese Substanzen können die Wachstumsbedingungen für Akkermansia muciniphila verbessern.

Zudem können probiotische Keime wie Lactobacillus plantarum, Lactobacillus rhamnosus, Bifidobacterium breve oder Bifidobacterium lactis dazu beitragen, ein günstiges Mikrobiom im Darm aufrechtzuerhalten, das wiederum die Vermehrung von Akkermansia muciniphila fördert. Einige Studien haben auch gezeigt, dass die regelmäßige Einnahme von Cranberrys, Cranberrysaft, dunklem Traubensaft oder Trauben die Keimzahl ansteigen lassen. 

All diese probiotischen Bakterien und noch weitere qualitativ hochwertige Inhaltsstoffe sind in unseren within®-Produkten enthalten.

Analyse Zertifikat

Welche Lebensmittel enthalten Akkermansia muciniphila?

Es gibt keine Lebensmittel, die direkt Akkermansia muciniphila enthalten, da dieser Keim nicht kultiviert werden kann. Es gibt jedoch einige fermentierte Lebensmittel wie Kefir, Joghurt, Sauerkraut und Kimchi, die probiotische Bakterien enthalten, die das Wachstum von Akkermansia muciniphila im Darm fördern können.

Welche Präparate/Nahrungsergänzungsmittel enthalten Akkermansia muciniphila enthalten?

Es gibt keine Lebensmittel oder Nahrungsergänzungen, die direkt Akkermansia muciniphila enthalten, da dieser Keim nicht kultiviert werden kann. Einige Studien deuten jedoch darauf hin, dass bestimmte Arten von Bifidobakterien, einschließlich Bifidobacterium breve, Bifidobacterium bifidum und Bifidobacterium longum, das Wachstum von Akkermansia muciniphila im Darm unterstützen können.

Unsere within® Produkte enthalten Bakterienstämme und Präbiotika, die das Vorkommen von Akkermansia muciniphila in unserem Darm Mikrobiom fördern und somit bei der Bekämpfung bzw. Linderung von verschiedenen Krankheiten und beim Abnehmen unterstützen können.

IN SHAPE

Wie kann Du mehr Akkermansia muciniphila zu Dir nehmen?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie man mehr Akkermansia muciniphila zu sich nehmen kann. Eine Möglichkeit besteht darin, Nahrungsmittel zu konsumieren, die probiotische Bakterienstämme enthalten, die das Wachstum von Akkermansia muciniphila im Darm fördern. Dazu gehören fermentierte Lebensmittel wie Joghurt, Kefir, Sauerkraut, Kimchi und Tempeh. Zudem kann man auch spezielle Probiotika-Präparate einnehmen, die Bakterienstämme enthalten, die das Wachstum von Akkermansia muciniphila unterstützen.

Außerdem können Präbiotika das Vorhandensein von Akkermansia muciniphila im Darm fördern. Präbiotika sind spezielle nicht verdauliche Ballaststoffe, die die Darmbakterien ernähren. Studien haben gezeigt, dass Präbiotika das Wachstum von Akkermansia muciniphila im Darm unterstützen können.

Präbiotika, die für die Förderung des Wachstums von Akkermansia muciniphila am effektivsten sind unter anderem Inulin und Oligofructose, die beide in unseren within®Kapseln enthalten sind.

Zu den Produkten

Studien Akkermansia muciniphilia

A next generation probiotic, Akkermansia muciniphila

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/30373382/

The role of Akkermansia muciniphila in obesity, diabetes and atherosclerosis

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/34623232/

Akkermansia muciniphila and improved metabolic health during a dietary intervention in obesity: relationship with gut microbiome richness and ecology.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/26100928/

Cross-talk between Akkermansia muciniphila and intestinal epithelium controls diet-induced obesity

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/23671105/

An increase in the Akkermansia spp. population induced by metformin treatment improves glucose homeostasis in diet-induced obese mice

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/23804561/

Intestinal integrity and Akkermansia muciniphila, a mucin-degrading member of the intestinal microbiota present in infants, adults, and the elderly

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/17933936/

Akkermansia muciniphila: a novel functional microbe with probiotic properties

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/27291403/

Crosstalk between Gut Microbiota and Dietary Lipids Aggravates WAT Inflammation through TLR Signaling

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/26321659/

Akkermansia muciniphila inversely correlates with the onset of inflammation, altered adipose tissue metabolism and metabolic disorders during obesity in mice

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/26563823/