Eat the rainbow

Es gibt so viele Ernährungstrends – da kann man schon mal den Überblick verlieren, von den einzelnen Namen und deren Bedeutung ganz zu schweigen.

Daher machen wir es Euch einfach und promoten heute mal unseren absoluten Lieblingstrend. Er klingt nicht nur wundervoll sondern ist auch herrlich einfach zu merken und umzusetzen.

Sein Name: Eat the rainbow

Seine Bedeutung: genau das - iss dich durch die Farben des Regenbogens.

Du denkst jetzt an bunte Haribo-Streifen oder mit Lebensmittelfarbe eingefärbte Buttercreme-Torte? Nice try… ;-)

Bei einer „Eat the Rainbow“ - Ernährung dreht sich alles um natürliche Lebensmittel, die von Natur aus in vielen verschiedenen Farben auf den Teller kommen.

Denn wer offenen Auges über Märkte oder durch Obst-Gemüseabteilungen geht, stellt schnell fest, dass das, was oftmals als „Grünzeug“ bezeichnet wird, sich in Wirklichkeit in allen Farben des Regenbogens präsentiert.
Da haben wir rote Tomaten, orangefarbene Möhren, gelbe Bananen, grünen Salat, lila Auberginen, blaue Trauben und zusätzliche Farben wie weißen Blumenkohl oder braune Pilze.

Hast Du Dich schon mal gefragt, warum das so ist? Ist die Farbvielfalt nur eine lustige Laune der Natur oder steckt vielleicht mehr hinter dem leuchtenden Tomatenrot oder dem sonnigen Gelb einer Paprika?

 In der Natur hat alles seinen Sinn und so haben auch die Farben des „Grünzeugs“ verschiedene Hintergründe und Wirkungen.

Rot – Für das leuchtende Rot in Tomaten, Paprika, Erdbeeren u.a. anderen roten Früchten und Gemüsesorten sind Pflanzenstoffe wie Lycopin, Ellagsäure und Anthocyane verantwortlich. Besonders wichtig ist Lycopin – es fängt schädliche Sauerstoffradikale im Körper ab und bietet damit einen Schutz vor Zellalterung durch bspw. Sonnenbrand oder auch Stress. Außerdem erweitert es die Blutgefäße und wirkt so blutdrucksenkend.

 Was können rote Obst- und Gemüsesorten?

Sie verbessern die Hautgesundheit.
Sie verringern das Risiko für Herzerkrankungen
Sie verringern das Risiko für Diabetes
Sie verstärken den Schutz vor bestimmten Krebsarten

Wichtige rote Lebensmittel:

Tomaten, Erdbeeren, Paprika, Granatäpfel, Himbeeren, Radieschen, Radicchio, Rote Beete, rote Chili, rote Bohnen, Hagebutten, Kirschen…

Gelb & Orange – die meisten Zitrusfrüchte sind gelb und orange stehen so wie auch Möhren, Kürbis. Süßkartoffeln und für ein hohes Maß an Vitamin C und Beta-Carotin.

Neben der Stärkung des Immunsystems durch Vitamin C schützen die Betacarotine unsere Haut vor schädigenden Umwelteinflüssen.

Was können gelbe und orangefarbene Obst- und Gemüsesorten?

Sie stärken unser Immunsystem.
Sie verringern das Risiko für Krebs und Herz-Kreislauferkrankungen.
Sie verstärken den natürlichen Schutz unserer Haut vor Umwelteinflüssen.
Sie fördern die Sehkraft.

Wichtige gelbe und orangefarbene Lebensmittel:

Orangen, Pfirsiche, Nektarinen, Mangos, Kumquats, Melonen, Mandarinen, Zitronen, Süsskartoffeln, Mais, gelbe Paprika, Karotten…

Grün – in grünem Obst & Gemüse stecken neben unzähligen Vitaminen und Antioxidantien auch die Pflanzenfarbstoffe Chlorophyll und Lutein. Diese haben eine große Bedeutung für die Gesundheit von Blut und Knochen, beugen Geschwüren vor und verringern somit das Krebsrisiko.

Was können grüne Obst- und Gemüsesorten?

Sie helfen dem Körper zu entgiften.
Aufgrund wichtiger Verdauungsenzyme fördern sie die Gesundheit des Darms.
Sie stärken das Immunsystem.
Sie reduzieren das Krebsrisiko.

Wichtige grüne Obst- und Gemüsesorten:

grüne Paprika, Gurken, Zucchini, Avocado, Brokkoli, Rosenkohl, Grünkohl, Wirsing, Frühlingszwiebeln, Lauch, Bohnen, Erbsen…

Blau & Violett– blaue und violette Lebensmittel zeichnen sich durch ein hohes Maß an besonders jenen Phytonährstoffen aus, die sich positiv auf das Krebsrisiko und auch auf den Alterungsprozess auswirken. Sie sind wirkungsvoll im Kampf gegen oxidativen Stress und bekämpfen damit Entzündungen.

Was können blaue und violette Obst- und Gemüsesorten?

Sie fördern die Gehirnleistung, schützen das Nervensystem und reduzieren das Alzheimer-Risiko.
Sie verzögern den Alterungsprozess.
Sie bieten Schutz vor freien Radikalen und
reduzieren damit das Krebsrisiko.

Wichtige blaue und violette Obst- und Gemüsesorten:

Heidelbeeren, schwarze Johannisbeeren, Holunderbeeren, Feigen, Trauben, Auberginen, Rotkohl, Zwetschgen…

So – und nun? Nun dürft und solltet Ihr Euch täglich an den Farben des Regenbogens orientieren und nach Herzenslust durch sämtliche Farben essen – gern auch alle auf einmal.
Ergänzt um Nüsse und Kräuter wie Melisse, Minze und Basilikum schafft Ihr es so auf denkbar einfache und köstliche Art, Euren Körper mit wichtigen Nährstoffen zu versorgen und ihm all die Kraft der Natur zu geben, die er benötigt, um gesund alt zu werden.

Natürlich gehören zu einer ausgewogenen Ernährung noch deutlich mehr Lebensmittel und Nährstoffe, doch mit „Eat-the-rainbow“ legt ihr auf einfache und gesunde Weise die perfekte Basis für ein gesundes und vielfältiges Mikrobiom und damit Euer tägliches Wohlbefinden.

Und falls Euch das doch zu bunt wird und Ihr eher auf schwarz-weiß steht, dann gönnt Euch und Eurem Mikrobiom ein wenig Unterstützung durch unsere within-Helferlein und sorgt so ganz nebenbei zusätzlich für ein ausgewogenes und damit gesundes Mikrobiom und das gute Gefühl, schon mal im Kleinen was Großes richtig zu machen.