Probiotika

Wissenswertes über Probiotika

Was sind Probiotika?

Die Weltgesundheitsorganisation definiert Probiotika als lebende Mikroorganismen (kurz Mikroben), die nach Anwendung in ausreichender Zahl eine gesundheitsförderliche Wirkung auf den Wirt ausüben. Viele Nahrungsergänzungsmittel und Lebensmittel enthalten lebende Mikroorganismen, allerdings dürfen sie nach dieser Definition nur als Probiotikum bezeichnet werden, wenn ein probiotischer Stamm durch seine spezifische Identität, Wirksamkeit und gesundheitlichen Vorteile gekennzeichnet werden kann. Gesundheitliche Vorteile entstehen erst, wenn die probiotischen Mikroorganismen in ausreichender Menge lebend im Darm ankommen.

In probiotischen Nahrungsergänzungen werden meist Milchsäurebakterien der Gattung Laktobacillus (Lactobazillen) und Bifidobakterien, zum Teil aber auch Hefen eingesetzt.

Worauf solltest Du achten beim Kauf von probiotischen Nahrungsergänzungsmitteln?

  1. Synbiotikum (Probiotikum plus Präbiotikum)

    Beim Kauf eines Probiotikums solltest Du darauf achten, dass die Kapseln auch Präbiotika enthalten, also Futter für die lebenden Mikroorganismen. Denn auch Bakterien benötigen Nahrungsquellen, um sich optimal vermehren zu können und mit Präbiotika kannst Du ihre Ansiedlung fördern. Probiotische Nahrungsergänzungen, die auch ein Präbiotikum enthalten, werden als Synbiotikum bezeichnet.

  2. Dosierung der Probiotika

    Ebenso solltest Du beim Kauf von probiotischen Nahrungsergänzungsmitteln darauf achten, dass die Probiotika hoch dosiert sind, d.h. mindestens 1 Mrd Mikroorganismen pro Einnahme. Die Stärke von Probiotika wird mit der Einheit KbE (Kolonie bildende Einheit) oder cfu (colonyformingunits) angegeben. Die Probiotika in den Nahrungsergänzungsmitteln sollten so hoch dosiert sein, da der Weg in den Darm lang ist und die lebenden Mikroorganismen den sauren Magen und den Dünndarm in ausreichender Anzahl überstehen müssen, um sich in Deinem Mikrobiom, welches sich im Dickdarm befindet, ansiedeln zu können bzw einen gesundheitlichen Effekt erzielen zu können.
    Allerdings bringt eine Steigerung der Dosis an Probiotika ins Unermessliche nicht zwangsläufig weitere gesundheitliche Vorteile. Forscher sind sich bisher noch uneinig, was hoch die optimale Dosierung sein sollte. In unseren probiotischen Nahrungsergänzungen haben wir uns bei der Dosierung der Probiotika in den Kapseln an verschiedenen gut untersuchten wissenschaftlichen Studien orientiert. Unsere within®-Produkten enthalten 10 Mrd. Mikroorganismen pro Kapsel. Neben der Dosierung spielen noch weitere Faktoren eine Rolle.

  3. Bakterienvielfalt und Art der Bakterien

    Wenn Du ein Probiotikum kaufen möchtest, achte auf die enthaltenen Bakterienstämme. Ein gesundes Mikrobiom ist komplex, d.h. es besteht aus vielen verschiedenen lebenden Mikroorganismen, zum größten Teil aus verschiedene Bakterienstämmen, daher solltest Du beim Kauf die enthaltenen Bakterienstämme genau beachten. Unterschiedliche Bakterienstämme haben einen unterschiedlichen gesundheitlichen Nutzen für Dich. Eine Diversität an Mikroorganismen, sprich eine Bakterienvielfalt in unserem Darm geht laut Forschern mit einer besseren Gesundheit einher.

    Diversity, stability and resilience of the human gut microbiota
    https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/22972295/

    Diversity, metabolism and microbial ecology of butyrate-producing bacteria from the human large intestine
    https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/19222573/

  4. Magenresistente Kapseln

    Die Art der Verkapselung als Schutz vor aggressiver Magensäure solltest Du beim Kauf von Probiotika auch beachten. So kann es von Vorteil sein, sich beim Kauf eines Probiotikums für magenresistente Kapseln zu entscheiden, da hier die lebenden Mikroorganismen geschützt und damit lebend den Darm erreichen.

  5. Nachhaltig, vegan und ohne unnötige Zusatzstoffe

    Ernährst Du dich üblicherweise vegan, dann gibt es auch probiotische Nahrungsergänzungsmittel, die vegan sind und ohne Tierleid produziert werden. Wenn die probiotischen Bakterienstämme als Milchsäurebakterien bezeichnet werden, denken viele an Milchprodukte, also tierische Produkte. Diese Bakterien tragen den Namen lediglich, da diese Mikroorganismen in der Lage sind, Milchzucker, also Laktose, in Milchsäure umzuwandeln. Bei der Produktion von Bifidobakterien-Arten und auch Laktobazillen werden keine Produkte tierischen Ursprungs eingesetzt. Solltest Du auf eine vegane Ernährung achten, so stelle auch sicher, dass alle weiteren Inhaltsstoffe der probiotischen Nahrungsergänzung wie auch die Kapsel vegan sind. Auch eine umweltbewusste Verpackung mit recycelbaren Materialien und möglichst wenig Umverpackungen ist bei Probiotika möglich, wozu benötigen wir einen Umkarton? Außerdem solltest Du die weiteren Inhaltsstoffe überprüfen, ob eventuell Zusatzstoffe enthalten sind, die Du möglicherweise nicht verträgst.

  6. Qualität

    Die Qualität der Probiotika sollte natürlich immer an erster Stelle stehen, ebenso ist die Transparenz der Hersteller wichtig. Alle within®-Produkte werden unter strengsten Kontrollen in Deutschland produziert.
     Analyse  Zertifikat

  7. Herkunft und Produktion

    Auch die Herkunft und Produktion von Nahrungsergänzungsmitteln sollte beim Kauf eine bedeutende Rolle spielen. Nahrungsergänzungsmittel, die in Deutschland oder der EU produziert wurden, sind meist strengeren Auflagen unterworfen als der Produktion außerhalb der EU.

  8. Transport, Lagerung und MHD

    Bei unsachgemäßem Transport und auch Lagerung kann die Wirksamkeit eines Probiotikums beeinträchtigt sein, schließlich handelt es sich hier um lebende Mikroorganismen. Achte unbedingt auf das angegebene Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD), denn ist dieses Datum überschritten, können die lebenden Mikroorganismen in ihrer Wirksamkeit deutlich eingeschränkt sein.

Fazit für den Kauf von probiotischen Nahrungsergänzungen

Solltest Du Dich zum Kauf von probiotischen Kapseln entscheiden, so tust Du Deinem Darm Mikrobiom und damit Deiner Gesundheit im Allgemeinen etwas Gutes. Wähle ein Produkt mit den für Dich richtigen Bakterienstämmen und einer hohen Anzahl an koloniebildenden Einheiten. Achte zudem darauf, dass unterschiedliche Bakterienstämme enthalten sind. Versuche Produkte aus deutscher Herstellung oder zumindest Europäischer zu kaufen, da hier strengere Auflagen vorliegen. Außerdem solltest Du auf die weiteren Inhaltsstoffe der probiotischen Nahrungsergänzung und auch auf die Verpackungsmaterialien achten. Hast Du Dich für ein probiotisches Nahrungsergänzungsmittel entschieden, so nehme es entsprechend der Einnahmeempfehlung ein. Lagere Dein Probiotikum gemäß der Herstellerangaben. Versuche die probiotischen Kapseln vor zu viel Licht, Hitze und Feuchtigkeit zu schützen, da sie sonst ihre Wirksamkeit verlieren könnten. Mit diesen Tipps steht Deiner Darmgesundheit und dem damit verbundenen Wohlbefinden nichts mehr im Weg.

Falls Du Fragen zu unseren within®-Produkten haben solltest, dann kontaktiere uns gern unter info@mywithin.de.

Wie sollten probiotische Nahrungsergänzungen dosiert sein?

Um gesundheitliche Vorteile zu erhalten, sollte ein Probiotikum mindestens 1 Milliarde koloniebildende Einheiten (KbE) pro Dosierungseinheit enthalten - within®Kapseln enthalten pro Kapsel 10 Mrd Kolonie bildende Einheiten.

Für wen sind probiotische Nahrungsergänzungen nicht geeignet?

Selbstverständlich sollte bei gesundheitlichen Problemen immer ein Arzt hinzugezogen werden. Probiotische Lebensmittel sollten bei kritisch kranken und Menschen mit supprimiertem Immunsystem nur unter ärztlicher Aufsicht eingenommen werden. Ansonsten ist die Einnahme von Probiotika unbedenklich.

Können probiotischen Nahrungsergänzungsmittel Nebenwirkungen haben?

Bei der Einnahme von Probiotika sind unerwünschte Nebenwirkungen sehr gering. Falls Du Nebenwirkungen verspüren solltest, halte bitte Rücksprache mit Deinem Arzt. Selbstverständlich kannst Du Dich jederzeit auch unter info@mywithin.de an uns wenden. Bei der Einnahme von probiotischen Nahrungsergänzungen kann es anfänglich zu einem leichten Grummeln im Bauch kommen. Das ist völlig normal. In einigen Fällen kann es auch zu vorübergehenden Blähungen kommen. All das zeigt lediglich, dass die Probiotika im Darm angekommen sind und die lebenden Mikroorganismen anfangen zu wirken. Meist passt sich der Körper schnell an die neue Situation an und das Grummeln wie auch die Blähungen legen sich nach wenigen Tagen.