Was sind Probiotika?

Zuletzt bearbeitet 










Das Wichtigste in Kürze zu Probiotika

Probiotika
  • Probiotika sind lebende Mikroorganismen, die einen positiven Einfluss auf die Gesundheit haben können.
  • Probiotika haben in Studien positive Auswirkungen auf die Gesundheit gezeigt. Sie können helfen, das Darmmikrobiom ins Gleichgewicht zu bringen und haben viele gesundheitliche Vorteile.
  • Probiotika sind in fermentierten Lebensmitteln und Nahrungsergänzungsmitteln erhältlich.
  • Sie wirken durch Konkurrenz um Nährstoffe, Regulierung der Immunreaktion und Unterstützung der Verdauung.
  • Probiotika können die Barrierefunktion des Darms stärken und das Wachstum schädlicher Mikroorganismen reduzieren.
  • Die Auswahl der Bakterienstämme und die Dosierung sind wichtig für die Wirksamkeit von Probiotika.
  • Die Darreichungsform (Kapseln oder Pulver) beeinflusst die Wirksamkeit nicht allein, sondern auch die Qualität der Bakterienstämme.
  • Probiotika sollten regelmäßig über einen längeren Zeitraum eingenommen werden.
  • Magenresistente Kapseln können helfen, Probiotika vor der Zerstörung durch Magensäure zu schützen.
  • Probiotika können bei Antibiotikabehandlungen, Verdauungsproblemen, entzündlichen Darmerkrankungen, allergischen Erkrankungen und zur Stärkung des Immunsystems sinnvoll sein.
  • Die Qualität, Zusammensetzung und Dosierung der Probiotika sind entscheidend.

Within Produkte

Unsere Produkte entstehen aus einem ganzheitlichen Ansatz heraus. Sie sind von bester Qualität und ihre Wirksamkeit basiert auf der Kraft von Mikroorganismen. Dabei geht es um weit mehr als nur um Darmgesundheit. Unsere Zusammensetzungen sind evidenzbasiert und frei von unnötigen Zusatzstoffen, alles qualitätskontrolliert made in Germany.

Zum Shop
Probiotische Nahrungsergänzung

Das meinen unsere Kunden

Was versteht man unter Probiotika?

Probiotika
Das Wort "Probiotikum" bedeutet übersetzt "für das Leben”  und setzt sich zusammen aus lateinisch “pro” = “für” und griechisch “bios” = “das Leben”. Im Plural heißt es Probiotika. 
Die Weltgesundheitsorganisation WHO definiert Probiotika als: „lebende Mikroorganismen, die – in ausreichender Menge verabreicht – dem Wirtsorganismus einen gesundheitlichen Nutzen bringen“ (WHO/FHO 2001). Probiotika sind also lebende Mikroorganismen, die einen positiven Einfluss auf unsere Gesundheit haben können, wenn sie in ausreichender Menge konsumiert werden.
Die Einnahme von Probiotika kann dazu beitragen, das Darmmikrobiom ins Gleichgewicht zu helfen und kann damit verbunden viele gesundheitliche Vorteile auf physischer und psychischer Ebene haben. Probiotika sind in verschiedenen fermentierten Lebensmitteln wie Joghurt, Kefir, Sauerkraut und Kimchi enthalten. In definierten und höheren Konzentrationen sind Probiotika auch in Form von Nahrungsergänzungsmitteln oder Arzneimitteln erhältlich.
Meist enthalten Probiotika Milchsäurebakterien wie Lactobacillus und Bifidobacterium, aber auch Hefen wie Saccharomyces boulardii können als Probiotika eingesetzt werden. 
Diese Mikroorganismen können den den Darm besiedeln und dabei helfen, das Gleichgewicht der Darmflora zu erhalten oder wiederherzustellen.

Wie wirken Probiotika?

Wissenschaftler vermuten, dass drei Mechanismen für die Wirksamkeit von Probiotika verantwortlich sein könnten:
  1. Konkurrenz um Nährstoffe: Probiotische Bakterien können um Nährstoffe konkurrieren und dadurch krankheitserregende Bakterien verdrängen, die sich sonst im Darm vermehren würden. Auf diese Weise können Probiotika helfen, Infektionen im Magen-Darm-Trakt zu verhindern.
  2. Regulierung der Immunreaktion: Probiotische Bakterien können auch die Stärke der Immunreaktion regulieren. Eine zu starke Immunreaktion kann den Darm schädigen und zu chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen wie Colitis ulcerosa führen. Eine zu schwache Immunreaktion hingegen begünstigt Infektionen mit krankheitserregenden Bakterien. Probiotika können dabei helfen, die Immunreaktion im Darm zu regulieren und so das Risiko für diese Erkrankungen zu reduzieren.
  3. Unterstützung der Verdauung: Ein weiterer Mechanismus, durch den Probiotika helfen können, den Darm gesund zu halten, ist die Unterstützung der Verdauung. Probiotische Bakterien können dabei helfen, schwer verdauliche Nahrungsbestandteile abzubauen und schädliche Moleküle unschädlich zu machen. Dadurch wird die Verträglichkeit von Nahrungsmitteln verbessert und das Risiko für Magen-Darm-Erkrankungen reduziert.
Probiotika können die Barrierefunktion des Darms stärken, die Ansiedlung von schädlichen Keimen hemmen und das Wachstum unerwünschter Mikroorganismen reduzieren. 
Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass Probiotika das Darmmikrobiom positiv beeinflussen können und damit helfen können, Krankheiten vorzubeugen (1).

Probiotika - worauf Du achten solltest

Probiotika worauf kommt es an
Probiotika sind nicht gleich Probiotika! 
Probiotika können sich in der Mikroben Zusammensetzung, wie auch in deren Dosierung unterscheiden. So hat jeder Bakterienstamm unterschiedliche Eigenschaften und kann sich auf unterschiedliche Weise auf Deinen Körper auswirken. Außerdem hängt die Wirksamkeit von Probiotika von der Menge an lebenden Bakterien ab, die in den Produkten enthalten sind. Es ist wichtig, ein Probiotikum zu wählen, das eine ausreichende Menge an Bakterien enthält, die lebend die Darmflora erreicht, nur so können sie dort ihre gewünschte Wirkung erzielen. 
Auch die Qualität von Probiotika kann stark variieren.
Analyse Zertifikat
Die Wirksamkeit eines Probiotikas hängt vor allem von der sorgfältigen Auswahl der enthaltenen Bakterienstämme ab. Idealerweise greifst Du zu Multispezies-Synbiotika. Das sind Synbiotika-Kapseln, die eine Kombination von mehreren Arten von probiotischen Bakterien enthalten. Eine wissenschaftlich basierte Formulierung stellt sicher, dass die Darmflora durch wertvolle Mitglieder bereichert wird. Um eine hohe Wirksamkeit zu gewährleisten, ist es wichtig, die richtigen probiotischen Bakterienstämme auszuwählen. 
Idealerweise kaufst Du Synbiotika anstelle von Probiotika. Synbiotika stellen eine Kombination aus Probiotika und Präbiotika dar, bei der das zugesetzte Präbiotikum das Wachstum und Überleben der probiotischen Mikroorganismen unterstützt. Durch diese Kombination wird das Ansiedeln der schützenden Bakterien im Darm erleichtert, was zu einem höheren gesundheitlichen Nutzen führen kann als die Einnahme von Probiotika allein. Somit wird Synbiotika eine höhere Wirksamkeit zugeschrieben (2).

Probiotika - Kapsel oder Pulver?

Probiotika Pulver oder Kapsel

Probiotika werden in verschiedenen Formen angeboten, wie Kapseln, Pulver, Tabletten oder Flüssigkeiten. Die Wahl zwischen Probiotika-Kapseln oder Probiotika-Pulver hängt von verschiedenen Faktoren ab. Wenn die in den Probiotika enthaltenen Bakterien empfindlich gegenüber der Magensäure und Verdauungsenzymen sind, kann es sinnvoll sein, magensäureresistente Kapseln zu wählen, die sich erst im Darm auflösen und so die Bakterien vor einer Zerstörung durch den Magen schützen. Probiotika-Pulver kann vorteilhaft sein, da sie eine einfache Einnahme ermöglichen, wenn es nicht möglich ist Kapseln zu schlucken. 
Es ist wichtig zu beachten, dass die Wirksamkeit von Probiotika nicht nur von der Darreichungsform abhängt, sondern auch von der Qualität der Bakterienstämme und ihrer Fähigkeit, im Darm anzusiedeln und zu vermehren.
Alle within® Probiotika sind in magenresistenten Kapseln verpackt, um sicherzustellen, dass die Probiotika lebend im Dickdarm ankommen, um ihre gesundheitlichen .

Hier erfährst Du, ob Probiotika vegan sind.

Überstehen Probiotika die Magen Passage?

Probiotika und die Magensäure

Für eine positive Wirkung auf unsere Gesundheit müssen Probiotika in unserem Darm aktiv sein. Daher ist es von großer Bedeutung, dass Probiotika resistent gegen die sauren Bedingungen im Magen und der Gallenblase sind und unversehrt im Dickdarm ankommen. Nur so können Probiotika ihre Funktionen erfüllen und unser Darmmikrobiom im Gleichgewicht halten.
Verschiedene Mikroorganismen sind unterschiedlich säureempfindlich, daher kann es sinnvoll sein, dass die Probiotika in magensaftresistenten Kapseln verpackt sind. within® schützt seine effektiven Bakterienkulturen in veganen, magenresistenten Kapseln.

Wie sollten Probiotika eingenommen werden? 

Wichtig ist es, den Anweisungen auf dem Etikett Deines Produkts zu befolgen. 
Probiotika sollten am besten regelmäßig über einen längeren Zeitraum eingenommen werden, um ihre Wirkung zu maximieren. Das Einnehmen von Probiotika mit einer Mahlzeit oder etwa 30 Minuten vor einer Mahlzeit kann laut einer Studie aus dem Jahr 2011 das Überleben der Bakterien verbessern, sind die Probiotika in magenresistenten Kapseln geschützt, kannst Du sie unabhängig von der Tageszeit einnehmen. Suche Dir am besten eine Routine aus, die am besten in Deinen Rhthmus passt, um die Einnahme nicht zu vergessen (3). Außerdem solltest Du darauf achten, Probiotika nicht mit heißen Nahrungsmitteln einzunehmen und 30 min darauf zu verzichten, um sicherzustellen, dass die Bakterien unversehrt in den Darm gelangen können. Wenn man ein Probiotikum in magenresistenten Kapseln verwendet, kann es unabhängig von den Mahlzeiten eingenommen werden. Es ist jedoch empfehlenswert, die Einnahme in die tägliche Routine zu integrieren, um eine regelmäßige Einnahme zu gewährleisten.
Möchtest Du mehr über die richtige Einnahme von Probiotika erfahren, klicke hier.

Fazit Probiotika

Probiotika

Probiotika sind Zubereitungen mit lebenden Mikroorganismen, die bei ausreichender Menge und längerfristiger Einnahme einen großen Einfluss auf die Gesundheit haben und das sowohl auf psychischer wie auch physischer Ebene. 
Probiotika können in Form von Nahrungsergänzungsmitteln, Arzneimitteln oder fermentierten Lebensmitteln in unterschiedlichen Konzentrationen eingenommen werden. Probiotika wirken auf den Darm durch Mechanismen wie Konkurrenz um Nährstoffe, Regulierung der Immunreaktion und Unterstützung der Verdauung. 
Für Probiotika sind bestimmte Eigenschaften erforderlich, um als qualitativ hochwertig zu gelten und Teil der Darmflora zu werden. Dazu gehört, dass Probiotika in der Lage sein müssen, die Magen-Darm-Passage zu überleben, indem sie gegen Magen- und Gallensaft bestehen können. Zusätzlich müssen sie in der Lage sein, sich im Darm anzusiedeln und zu vermehren, um eine Kolonisierungsfähigkeit zu erreichen.
Erst wenn diese grundlegenden Anforderungen erfüllt sind, können die probiotischen Bakterienstämme an der Darmschleimhaut haften und ihre Wirkung entfalten. 
Bitte achte beim Kauf von Probiotika, auf die Mikroben-Zusammensetzung und Dosierung der Probiotika, um die gewünschte Wirksamkeit zu gewährleisten. Außerdem ist es wichtig, dass keine unnötigen Zusatzstoffe verwendet werden und alle Inhaltsstoffe qualitativ hochwertig sind.
Hast Du Fragen rund um das Thema Probiotika und Darmgesundheit, dann kontaktiere uns gern hier.

Persönliche Beratung - kostenlos

Lass Dich von Dr. Maren Kemper beraten und finde die richtige probiotische Nahrungsergänzung für Deine Bedürfnisse. Ganz individuell und perfekt auf dich abgestimmt. Unsere 15-minütige Beratung per Telefon ist für Dich natürlich kostenlos und unverbindlich. 

Ablauf des Telefonats:

  1. Wir rufen Dich unter der von Dir angegebenen Telefonnummer an.
  2. Du erzählst uns von Deiner Gesundheitssituation, welche Ziele und Wünsche Du verfolgst.
  3. wir suchen gemeinsam nach dem für Dich passenden probiotischen Nahrungsergänzungsmittel.
  4. Selbstverständlich geben wir Dir auch noch ein paar Tipps und Tricks für Deine Darmgesundheit mit auf den Weg, denn wir möchten Dich ganzheitlich unterstützen.
Jetzt Termin vereinbaren
Persönliche Beratung kostenlos

FAQs Probiotika

Wo kann man Probiotika finden? 

Probiotika können in vielen fermentierten Lebensmitteln wie Joghurt, Kefir, Sauerkraut und Kimchi gefunden werden. In höherer Konzentration und definierter Angabe der Bakterienstämme und damit uch des gesundheitlichen Nutzens, können Probiotika auch in als Nahrungsergänzungen in Apotheken und auch online gekauft werden.

Kann jeder Probiotika einnehmen? 

Probiotika sind als absolut sicher eingestuft und daher auch als Nahrungsergänzung frei verkäuflich. Allerdings sollten Personen, die schwer krank oder immunsupprimiert sind, vor der Einnahme von Probiotika Rücksprache mit ihrem behandelnden Arzt halten.

Wann sind Probiotika sinnvoll?

Die Einnahme von Probiotika kann in sehr vielen Situationen von gesundheitlichen Nutzen sein. Dazu zählt beispielsweise Antibiotika-Behandlungen, die das Darmmikrobiom beeinträchtigen können, aber auch bei Verdauungsproblemen wie einem aufgeblähten Bauch, Durchfall oder Verstopfung, bei entzündlichen Darmerkrankungen wie Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa, bei allergischen Erkrankungen wie Heuschnupfen oder Asthma, sowie bei der Stärkung des Immunsystems. 
Bitte habe im Hinterkopf, dass Probiotika nicht gleich Probiotika sind und sich sehr in der Qualität, Zusammensetzung und Dosierung unterscheiden können.

Welche Probiotika sind die Besten?

Wichtige Faktoren bei der Wahl eines Probiotikums sind die Art des Bakterienstamms, die Menge an lebenden Bakterien, die Form des Probiotikums, die Qualität wie auch die weiteren Inhaltsstoffe des Produktes. Einige der am häufigsten empfohlenen Probiotika sind die Bakterienstämme Lactobacillus acidophilus, Bifidobacterium bifidum und Streptococcus thermophilus. Nur bei qualitativ hochwertigen Produkten kannst Du sicher sein, auch einen gesundheitlichen Nutzen erzielen zu können.

Was taugen Probiotika wirklich?

Probiotika haben in vielen Studien gezeigt, dass sie positive Auswirkungen auf verschiedenen Ebenen unserer Gesundheit haben können. So können Probiotika beispielsweise helfen, das Gleichgewicht der Darmflora zu unterstützen, das Immunsystem zu stärken, die Verdauung zu verbessern, den Cholesterinspiegel zu senken und Entzündungen zu reduzieren.
Du solltest beim Kauf von Probiotika auf hochwertige Probiotika von seriösen Herstellern achten und sie in der richtigen Menge und Form einnehmen.
Analyse Zertifikat

In den Bereichen Probiotika, Darmgesundheit und Darm Mikrobiom wird fleißig geforscht und es kommen immer weitere neue Erkenntnisse ans Licht, wie Probiotika ein hilfreiches Instrument sein können, um um unsere Gesundheit nebenwirkungsarm zu unterstützen.
Wir informieren Dich wöchentlich rund um die Themen Darmgesundheit, Probiotika und Mikrobiom. Melde Dich hier für unseren Newsletter an und spare 10% auf Deine erste Bestellung.

Probiotika Studien

  1.  Effects of probiotics on gut microbiota: mechanisms of intestinal immunomodulation and neuromodulation
  2. Effects and Mechanisms of Probiotics, Prebiotics, Synbiotics, and Postbiotics on Metabolic Diseases Targeting Gut Microbiota: A Narrative Review
  3. The impact of meals on a probiotic during transit through a model of the human upper gastrointestinal tract

Der Artikel dient lediglich der Informationsvermittlung in Bezug auf Probiotika und soll nicht als medizinische Empfehlung oder als Ersatz für professionelle medizinische Beratung oder Behandlung interpretiert werden.

Probiotika - was sind das?
Zurück zum Blog